End Of Summer SALE
20% Rabatt auf SM Toys
Einkaufswagen

Dein Einkaufswagen ist leer.

Fetisch Kollektion online bestellen

Fetischkleidung wird hergestellt aus den Materialien Lack, Leder, Latex oder Wetlook. Diese Kleidung hat oft eine etwas düstere, fordernde oder dominante Ausstrahlung. Dadurch ist Fetischkleidung genau das richtige, wenn Sie nach einem pikanten und spannenden Outfit suchen. Wir haben die Fetischkleidung in 4 Kategorien aufgeteilt:

Fetisch Lingerie

Neben Kleidung wie Hosen, Röcke und Kleider gibt es auch Fetisch Lingerie. Die können Sie unter den Kategorien Lack, Leder, Latex und Wetlook finden. Fetisch Lingerie kann in den meisten Fällen oder der Fetischkleidung getragen werden. Weil Fetisch Lingerie noch mehr vom Körper verhüllt, ist es besonders reizvoll sie zu tragen oder anzusehen.

Was ist der Unterschied zwischen Leder, Lack, Latex und WETLOOK?

Lack, Leder, Latex und Wetlook werden häufig miteinander verwechselt. Aber es gibt klare Unterschiede zwischen diesen Materialien. Hier erklären wir, was die spezifischen Merkmale für jedes dieser Materialien sind:

Lederkleidung

Leder lässt sich von allen noch am besten unterscheiden. Leder wird aus Tierhaut, wie zum Beispiel Kuhhaut hergestellt und ist meistens schwarz gefärbt. Neben Kleidung aus Echtleder gibt es auch Lederimitate. Sie können unter den Produktinformationen zu den einzelnen Produkten sehen, ob es sich um echtes Leder oder Lederimitat handelt. Die wichtigsten Merkmale von  Lederkleidung sind:

  • Sehr stabiler Stoff
  • Lange haltbar
  • Matter Glanz
  • Meist teurer im Preis

Latexkleidung

Latex wird aus dem Saft von Gummibäumen gewonnen. Latexkleidung ist in der BDSM-Szene sehr beliebt. Man kann Latex besonderen Glanz verleihen, wenn man es mit einem  speziellen Lack behandelt. Es kann manchmal schwieriger sein, Latexkleidung anzuziehen, weil es sich zäh anfühlen kann. Ein bisschen Talkpuder vereinfacht das Anziehen. Latexkleidung hat die folgenden Merkmale:

  • Hauteng, trägt sich wie eine zweite Haut
  • Sehr flexibel
  • Matt oder glänzend
  • Meist teurer im Preis

Lackkleidung

Lackkleidung sieht zwar ähnlich wie Latexkleidung aus, ist aber absolut nicht das gleiche. Lackkleidung wird hergestellt, indem eine Lackschicht auf einen Stoff aufgetragen wird. Dadurch ist die Innenseite von Lackkleidung meist aus Stoff und das kann sehr bequem sein. Der Nachteil bei Lack kann sein, dass es knistert oder quietscht, wenn man sich in Lackkleidung bewegt. Lackkleidung hat die folgenden Merkmale:

  • Hohe Bewegungsfreiheit
  • Glänzend
  • Bequem zu tragen
  • Meist günstiger im Preis

Wetlook Kleidung

Wetlook Kleidung ähnelt der Lackkleidung, ist aber oft nicht so dick und farblich matter. Dadurch kann  Wetlook Kleidung auch wie Leder aussehen. Aber der Stoff ist viel dünner, flexibler und günstiger. Durch den leichten Glanz des Stoffes sieht es so aus, als ob die Kleidung nass ist. Daher kommt auch der Name für diese Fetischkleidung. Im Gegensatz zu Latex und Leder ist Wetlook Kleidung nicht so lange haltbar und meist von etwas niedrigerer Qualität. Wetlook Kleidung hat die folgenden Merkmale:

  • Matt glänzend
  • Flexibel und bequem zu tragen
  • Meist günstiger im Preis

Was kann man mit Fetischkleidung machen?

Ob man beim BDSM-Spiel der dominante Part oder der Untergebene ist, Fetischkleidung eignet sich für alle Rollen. Durch seine fordernde, pikante und düstere Ausstrahlung passt Fetischkleidung sehr gut zu BDSM. Die Kleidung kann die Fantasie, Erfahrung und/oder Rolle untermalen. Und man kann Fetischkleidung gut tragen, wenn man beispielsweise auf eine BDSM-Party geht.

Wie pflege und reinige ich Fetischkleidung?

Im Gegensatz zu anderer Kleidung kann man die Fetischgarderobe nicht einfach so in die Waschmaschine geben. Viele Kleidungsstücke würde dadurch untragbar werden. Jedes Material muss auf seine Weise gereinigt und gepflegt werden. Hier finden Sie Informationen, wie Sie welches Material behandeln sollten:

Lederkleidung

Leder ist wärmeempfindlich, weil das Leder dadurch schneller austrocknet. Bewahren Sie Ihre Lederkleidung daher lieber nicht in einer zu warmen Umgebung oder in der Sonne auf. Sie können das Leder flexibel halten, indem Sie es gelegentlich mit  speziellem Lederfett einschmieren. Lederkleidung können Sie nach dem Gebrauch saubermachen, indem Sie sie mit einem feuchten Tuch und etwas Seife sauberwischen. Tupfen Sie das Leder anschließend mit einem trockenen Tuch trocken.

Latexkleidung

Auch Latex lässt sich mit etwas Wasser und Seife gut saubermachen. Und auch hier können Sie die  Latexkleidung nach dem Waschen trockentupfen. Achtung: Latex kann von Öl angegriffen werden. Außerdem reagiert es empfindlich auf Sonnenlicht und rostiges Metall. Beides kann zu unwiderruflichen Flecken auf der Kleidung führen. Zudem sollten Sie mit Feuer und scharfen Gegenständen aufpassen.

Lackkleidung

Einige Lackklamotten können zwar in die Waschmaschine, sollten dann aber nicht höher als 30° C gewaschen werden, weil Lack bei höheren Temperaturen nicht mehr schön bleibt. Waschen Sie Ihre  Lackkleidung am besten mit der Hand. Geben Sie Lackkleidung niemals in den Trockner. Das Risiko ist hoch, dass der Lack dadurch in Mitleidenschaft gezogen wird. Die Außenschicht können Sie mit einem  speziellen Lackmittel pflegen.

Wetlook Kleidung

Die meiste Wetlook Kleidung kann einfach in der Waschmaschine gewaschen werden. Aber wer besonders lange etwas von seiner Kleidung haben möchte, sollte auch hier auf eine normale Handwäsche übergehen. Geben Sie die Wetlook Kleidung auch nicht in den Trockner, sondern lassen Sie die Kleidung aufgehängt trocknen.